"Es ist gar nicht so leicht, ein guter Hund zu sein"

(Andrew de Prisco)

Gehst Du noch oder führst Du schon?

 

Für viele Menschen ist eine Familie erst dann richtig "rund", wenn sich zum Nachwuchs auch ein Hund dazugesellt (oder umgekehrt).

Wichtig ist aber, dass Ihr Kind rechtzeitig den adäquaten Umgang mit dem Vierbeiner lernt.

 

Denn: die meisten Beißunfälle bei Kindern ereignen sich in der eigenen Familie oder mit einem bekannten Hund. Als Halter versteht man dann die Welt nicht mehr...

 

 

Die Ursachen hierfür sind meist leicht zu erklären:

 

Der Hund hat sich erschreckt, er fühlt sich bei der Nahrungsaufnahme oder in seiner Ruhe gestört oder die Rangordnung ist nicht eindeutig geklärt.

 

Kleinen Kindern gegenüber sieht der Hund sich nicht nur aufgrund der Größe als ranghöher an. Auch deren nicht klar definierte Körpersprache führt zu Mißverständnissen, ja kann vom Hund sogar als Bedrohung wahrgenommen werden.

 

 

Happy familiy

 

Ich helfe Ihnen dabei, diese Probleme gar nicht erst entstehen zu lassen. Gerne zeige ich Ihnen und Ihrem Kind, wie man sich Hunden gegenüber richtig verhält. Ich erkläre Ihnen, welche einfachen Regeln beachtet werden sollten, damit Ihnen ein friedliches und sicheres Familienleben erhalten bleibt.

 

 

 

Ich unterstütze Sie beim Aufbau einer harmonischen Kind-Hund-Beziehung.

 

 

 

 

 

 

Tipp: Der kleine Ratgeber "Kind und Hund - Die wichtigsten Regeln"


 

 

mehr...